Use Case: From Lead to Donor

Der Weg zum Ziel

Stellen Sie sich vor Sie gehen in einen Supermarkt. Ihr Ziel ist klar: Die Kasse. Aber Wege dahin gibt es viele. Manche sind schneller als andere. Rennen Sie im Kreis um die Gemüseabteilung werden Sie nie an der Kasse ankommen. Und mit der Zeit werden Sie Ihren Markt kennen, Ihren Einkaufszettel in der Reihenfolge schreiben, wie Sie an den Lebensmitteln vorbeikommen und mit dieser Strategie in kürzester Zeit die besten Ergebnisse erzielen.

Per Definition bildet ein Use Case alle möglichen Szenarien ab, die beim Versuch ein zuvor definiertes Ziel zu erreichen, eintreten können. Das Ergebnis des Use Case kann ein Erfolg oder Fehlschlag/Abbruch sein. Er beantwortet Fragen wie: Welche Schritte geht ein potenzieller Spender oder eine potenzielle Unterstützerin auf dem Weg zur Spende oder zum Aktiv werden? Welche Berührungspunkte haben sie, online wie offline, bevor sie am Ziel ankommen? Vielleicht sieht die Person eine Anzeige auf Facebook, einen Stand in der Fußgängerzone und unterschreibt dann online eine Petition, bevor sie zum Spender wird.

Für Ihre Organisation bedeutet dies folgendes: ein Use Case kann Ihnen dabei helfen eine Schritt-für-Schritt-Lösung für einen sogenannten Pain-Point – also ein reales Problem – zu erarbeiten. Nicht immer macht es Sinn mit dem größten Pain-Point zu beginnen. Fangen Sie klein an, auch um organisationsintern ein Standing aufzubauen und sich nicht selbst zu überfordern.

Das folgende Beispiel veranschaulicht eine immer wiederkehrende Herausforderung: Ein Lead soll ein Spender oder eine Unterstützerin werden. Im ersten Schritt prüfen Sie, wie Sie die Adresse akquiriert haben. Wurde eine Petition gegen das Bienensterben unterzeichnet, können Sie von einem besonderen Interesse für dieses Thema ausgehen. Stellen Sie dem Kontakt nun in regelmäßigen Abständen relevante Informationen zum Thema Bienen zur Verfügung. Mithilfe von Marketing Automation ist dies ganz einfach. So besteht eine höhere Chance, dass der generierte Kontakt interessiert bleibt und zum Spender oder zur Unterstützerin entwicklungsfähig bleibt. Versorgen Sie sie mit Erfolgsstories, um das Vertrauen in Ihre Organisation zu stärken und so die Chance für einen erfolgreichen “Call to Action” zu erhöhen.

Machen Sie Abstraktes greifbar. Bei einem Use Case bilden Sie reale Probleme Ihrer Organisation ab und ermitteln Schritt für Schritt eine Vorgehensweise zur Lösung des Problems. Dabei berücksichtigt der Use Case auch Schritte, die zum Scheitern beziehungsweise Nicht-Erreichen des Ziels führen können. Gerne sind wir Ihnen bei der Entwicklung behilflich. Kontaktieren Sie uns!

2019-02-25T14:10:12+00:00